Kategorie-Archiv: Alltagsgasse

Das Unwort des Jahrzehnts

Jedes Jahr kürt die “Sprachkritische Aktion Unwort des Jahres“ Begriffe, deren Nutzung in der öffentlichen Kommunikation kein kunstvoller Sprachgriff, sondern schlicht ein plumper Verstoß gegen die Prinzipien von Menschenwürde und Demokratie ist, einzelne gesellschaftliche Gruppen diskriminiert oder in euphemistischer und irreführender Form das Gegenteil von dem meint, was es ausdrückt. Jedes Jahr ein neuer Aufreger. Unbeachtet davon macht seit knapp acht Jahren, in denen ich nun in der Berufswelt bin, ein kleines Wörtchen “unwörtliche” Karriere, dessen Erfolg mit dem “Unwort des Jahres” noch nicht einmal ansatzweise gewürdigt wäre. Daher ist es für mich das Unwort des Jahrzehnts. Weiterlesen

Die kalkulierte Demut der Telekommunikationsunternehmen

Vor einigen Tagen erhielt ich eine Email von Kabel BW, in der es um irgendeine technische Anpassung ging. Da ich kein Kabel BW Kunde bin und schon mal schlechte Erfahrungen mit fehlgeleiteten Emails mir fremder Firmen gemacht habe, tat ich das einzige, was in diesem Fall angebracht ist: löschen. Schon wenige Sekunden später war die Sache für mich erledigt und aus meinem Gedächtnis gestrichen. Nicht jedoch für die Kabel BW bzw. Unitymedia Kabel BW wie sie ja heißen. Das Unternehmen fühlte sich genötigt, etwas ganz merkwürdiges zu tun. Weiterlesen

Überzeugende Argumente

Vorletzte Woche machte ein Artikel in meinem Freundeskreis die Runde, in dem über die Unvereinbarkeit von Datenschutz und der Nutzung des allseits beliebten Instant-Messaging Dienstes WhatsApp berichtet wurde. Als Alternative, die zwar im Vergleich zum verschwindend geringen Betrag bei WhatsApp, einen geringen Obulus kostet, wurde die App Threema vorgestellt. Als ich vorschlug diese einmal auszuprobieren, erntete ich höchst unerwartete Reaktionen. Fast einstimmig war mein Freundeskreis der Meinung: “Mir doch egal – soll die NSA halt mitlesen”.

Weiterlesen