Schlagwort-Archiv: Martin Sonneborn

Nein! Doch!! Ohhhhh!!!

Dieser bekannte Louis De Funès-Ausspruch dürfte ganz gut die Stimmungslage in Frankreich, Großbritannien und einigen anderen Ländern nach dem Europawahltag charakterisieren. Vor allem aber in Frankreich. Wenn Louis de Funès ihn ausspricht ist es allerdings immer lustig. In den Ländern Europas beschreibt dieser Ausspruch jetzt einen Schockzustand über den Wahlausgang, bei dem die meisten Politiker der europafreundlichen Parteien so tun, als hätte ihnen jemand schmutzige Heftchen in den Aktenordner geschmuggelt. Dabei haben sie selbst den Aktenkoffer offen rumgereicht, so dass jeder ihnen diesen Schund einfach hineinlegen konnte.  Weiterlesen

Das Ende aller Autoritäten

Eigentlich müssten wir es doch seit den Enthüllungen von Edward Snowden wissen: jeder, wirklich jeder hat Dreck am Stecken. Es gibt niemanden, der frei von Schuld ist und einzig und allein für das Gute und Gerechte steht. Die NSA ist davon überzeugt, sonst hätte sie ja niemals diesen gigantischen Überwachungsapparat aufgezogen. Und die NSA hat Recht! Denn sie sieht die Menschen realistischer als Otto Normalbürger dies tut. Der glaubt nämlich immer noch an Autoritäten, die er zu moralischen Instanzen hochstilisieren kann. Diese Zeiten sollten nun aber definitiv vorbei sein. Weiterlesen